ggi-im-herbst-2
ggi-im-herbst-1

Platz 2 und 3 im Schwimmfinale

2018-JtfOSchw-Bezirk-alle-ggi
2018-JtfOSchw-Bezirk-WKII-ggi

JtfO Bezirksfinale in Göttingen

Schon früh am Morgen machten sich die beiden Mädchenmannschaften des Gymnasiums Groß Ilsede auf den Weg, um pünktlich beim Bezirksfinale von Jugend trainiert für Olympia in Göttingen an den Start zu gehen. „Schade, dass wir in diesem Jahr keine Trainingsmöglichkeiten hatten, da das Hallenbad in Groß Ilsede immer noch wegen des Sturmschadens gesperrt ist“, erklärte Irene Mildner, Sportlehrerin und Begleiterin der beiden Mannschaften, „so mussten wir einige 50m Zeiten nur schätzen und uns darauf verlassen, dass der Wechsel bei den Staffelwettkämpfen schon klappen würde.“

Die jüngere WKIII Mannschaft, Jahrgänge 2003 – 2006, startete in der größten Gruppe und musste gegen 5 weitere Schulen antreten. Während die Mädchen im vergangenen Jahr den Bezirksentscheid noch für sich entscheiden konnten, kamen sie in diesem Jahr am FKG Göttingen und an der Robert Koch Schule Clausthal nicht vorbei. Sie erreichten einen verdienten Platz 3 und ließen damit das THG Göttingen, das Christian-von-Dohm-Gymnasium Goslar sowie das Gymnasium am Schloß aus Wolfenbüttel hinter sich.

Das FKG und die Robert Koch Schule hatten in jeder Schwimmart zwei sehr starke Schwimmerinnen, selbst bei der 8x50m Staffel zeigten sie keine Schwäche, so dass die Ilseder mit ca. 42 Sekunden Gesamtdifferenz den Sieg der anderen neidlos anerkannten. Sie freuten sich über den guten dritten Platz, denn zu Platz vier hatten die Ilsederinnen einen Vorsprung von 14 Sekunden.

„Die beiden Mannschaften unserer Schule sind toll“, so Mildner. „Immer wenn eine Mitschülerin aus Ilsede schwamm, standen alle am Rand und feuerten sie laut an. Der Gemeinschaftssinn ist ganz groß und passt auch zum Gedanken von Jugend trainiert“.

Bei den älteren Mädchen der Jahrgänge 2001 – 2004 hatten die Ilsederinnen nur das Christian-von-Dohm-Gymnasium als Gegner. Auch hier waren die Leistungen klar abgesteckt, und mit 1:28Min Rückstand auf die ersten freuten sich die Schwimmerinnen über einen interessanten Wettkampftag und viele gute Einzelleistungen. Melina Reichelt war mit 40,99sec in 50m Brust das beste Mädchen in ihrer Altersklasse und auch Ferike Tynior aus dem jüngeren Team schwamm beeindruckende 30,78sec auf 50m Freistil.

„Im nächsten Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder mitmachen“, so Franziska Schindler aus der Klasse 7.3.. „Wir sind dann noch in der gleichen Altersklasse, mal sehen, was wir dann erreichen“, ergänzt Fiona Reichelt, die mit Jahrgang 2006 die jüngste der Mannschaft ist.