ggi-im-herbst-2
ggi-im-herbst-1

Theaternacht am Gymnasium Groß Ilsede

Vom 25. auf den 26. Januar fand am GGI die zweite Theaternacht statt.

In diesem Jahr übernahm die Schülervertretung des Gymnasiums die Leitung für das Projekt und führte mit der tatkräftigen Unterstützung von Herrn Meyer, Frau Küchemann und dem ehemaligen Schüler Jannik Müller, der zurzeit ein FSJ im Theater Wolfsburg absolviert, das Programm durch.

Insgesamt nahmen15 Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs teil.

Am Freitagnachmittag trafen sich die Schülerinnen, Schüler und die Organisatoren in der Schule, um die Theaternacht mit Kennenlernspielen, wie zum Beispiel dem „Gordischen Knoten“, bei dem die Schüler mit verschlossenen Augen in einem Kreis nach zwei Händen greifen und sich dann anschließend wieder entwirren mussten, einzuläuten. Außerdem wärmten sich die Schüler mit Improvisationsübungen auf. Hier gab es z.B. die „Alphabet-Übung“, bei der spontan eine Szene entwickelt werden muss, in der jeder Satz mit dem darauffolgenden Buchstaben des Alphabets beginnt.

Nachdem sich die Schüler untereinander kennengelernt hatten, teilten sie sich in Gruppen und begannen, von ihnen ausgesuchte Ausgangssituationen in Szenen umzuschreiben. In drei Gruppen, die aus Schülern verschiedener Klassen bestanden, wurden Szenen im Dschungel, bei einem Einbruch und eine überraschende Schwangerschaft der Tochter einer gläubigen Familie gewählt. Auch die gewählten Requisiten waren bunt gemischt. Neben leeren Flaschen, einem Tierschädel und weißen Masken benutzen die Kinder auch Stöcke, Indianerschmuck und ein altes Telefon mit Wählscheibe, welches wahrscheinlich nur Eltern oder Großeltern noch kennen. Mit viel Spaß und großem Engagement übten die Schüler die Stücke und führten sie sich später am Tag gegenseitig vor. Nach einem Feedback durch die Mitschüler und Betreuer, bei dem zum Beispiel geraten wurde, mit dem Publikum zu spielen, indem man sich ihm direkt zuwendet und laut und lebendig spricht, ging es dann in die zweite Erarbeitungsphase.

Abends bestellten sich alle Pizza und anschließend verfolgten einige Schüler das Handballfinale, während andere in der Aula Gesellschaftsspiele spielten.

Am Samstagmorgen stellten die Kinder nach einem gemeinsamen Frühstück die Szenen den Eltern und Interessierten vor. Das Publikum war begeistert und die Eltern fragten bereits nach der nächsten Theaternacht. Auch die Kinder gaben der Schülervertretung ein gutes Feedback: „Von kleinen Spielen bis zur Musik und dem leckeren Essen war alles dabei um eine tolle Zeit zu haben. Es war echt schön und cool was wir alles gemacht haben“, freute sich Pia aus der Klasse 7.3.