ggi-im-herbst-2
ggi-im-herbst-1

Platz 1 im Norden für Mathematikteam des Gymnasiums Groß Ilsede

Zum dritten Mal infolge nahmen Teams des Gymnasiums Groß Ilsede am Bolyai-Mathematik-Teamwettbewerb teil. Dabei müssen Teams von bis zu vier Schülerinnen und Schülern einer Jahrgangsstufe 14 knifflige Aufgaben unter einem Zeitlimit von 60 Minuten lösen. Während im Unterricht und beim Bearbeiten von Klassenarbeiten im Fach Mathematik meist die Einzelbearbeitung von Aufgaben im Vordergrund steht, ist beim Bolyai-Wettbewerb erfolgreiches Problemlösen durch Zusammenarbeit gefragt. Dies haben die meisten der 38 teilnehmenden Teams sehr gut umgesetzt. Der Wettbewerb, der seinen Ursprung in Budapest hat und zu Ehren des ungarischen Mathematikers Farkas Bolyai ins Leben gerufen wurde, erfreut sich sowohl in Deutschland als auch am Gymnasium Groß Ilsede zunehmender Beliebtheit. Dies liegt vielleicht auch daran, dass die erfolgreichsten Teams zum Finale nach Budapest eingeladen werden. Nur knapp verpasst hat diese Einladung das Team „Die Gesandten des Asymptoteles“ aus dem 11. Jahrgang. Mit einem 1. Platz in unserer Region (Bremen, Niedersachsen, Sachsen und Sachsen-Anhalt) mussten sie sich nur einem Team der Isarnwohld-Schule Gettorf aus Schleswig-Holstein geschlagen geben. Einen weiteren Preis konnte dem Team „Champions“ aus dem 12. Jahrgang überreicht werden, die einen tollen 4. Platz erzielten.

Zusammenfassend war es eine tolle Leistung aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mit sehr viel Ehrgeiz und Motivation an diesem Wettbewerb teilgenommen haben.

„Über die Erfolge aller Teams freuen wir uns sehr“, so Mathematiklehrerin Heidrun Bruer. „Inzwischen sammeln immer mehr Schülerinnen und Schüler bei diesem Wettbewerb Erfahrungen, so dass wir schon auf den nächsten Durchlauf des Bolyai-Wettbewerbs gespannt sind.“