ggi-im-herbst-2
ggi-im-herbst-1

Crêpes standen hoch im Kurs

Feier des Deutsch-Französischen Tages am GGI

Am Mittwoch, dem 22. Januar 2020, feierte das GGI den Deutsch-Französischen Tag in beiden Pausen in der großen und kleinen Pausenhalle. Geboten wurden vor allem kulinarische Köstlichkeiten wie Crêpes und Kuchen, deren Verkauf mit französischer Musik untermalt wurde. Vor allem bei den Crêpes bildeten sich lange Schlangen, die über die Pausen hinweg bestehen blieben. Daneben waren Plakate mit Informationen zu beiden Ländern zu sehen, die im Unterricht vorbereitet wurden. So beschäftigen sich Schüler des 7. Jahrgangs mit den Unterschieden des französischen collège zu unserem Gymnasium. Schüler des 9. Jahrgangs, die gemeinsam mit Herrn Moog den Deutsch-Französischen Tag organisierten, gestalteten einen abécédaire zu den deutsch-französischen Beziehungen und eine Umfrage zu den ersten Eindrücken Deutscher, wenn sie an Frankreich denken. Eine dritte Gruppe gestaltete eine Verfilmung des französischen Gedichts Déjeuner du matin von Jacques Prévert, die während beider Pausen in der großen Pausenhalle abgespielt wurde.

Der Deutsch-Französische Tag wurde 2003 von Gerhard Schröder und Jacques Chirac angesichts des 40-jährigen Bestehens des Elysée-Vertrages, der 1963 von Konrad Adenauer und Charles de Gaulle geschlossen wurde, eingeführt und 2020 zum ersten Mal am GGI gefeiert. Die guten Besucherzahlen und die Einnahmen in Höhe von knapp 200,-€, die gespendet werden, lassen eine Wiederholung im Jahre 2021 vermuten.

Matthias Moog