ggi-im-herbst-2
ggi-im-herbst-1

Allgemein

1 2 3 8

Schüler des Gymnasiums Groß Ilsede spenden an das Kinderhospiz Löwenherz

Zum Nikolaustag übergaben Schüler des Gymnasiums Groß Ilsede eine Spende von 400 Euro an das Kinderhospiz Löwenherz in Braunschweig. Die Schüler hatten bei der Theateraufführung im Rahmen ihres Kurses Darstellendes Spiel für ein soziales Projekt gesammelt und waren nun stolz und glücklich, ihre Spende übergeben zu können. Bei einem adventlichen Treffen im Stützpunkt Braunschweig erläuterte Tanja Lemke den Schülern und ihrer Kurslehrerin Viviane Alsayed-Krämer das Konzept des Kinderhospizes. „Wir haben viele neue Eindrücke gesammelt und sind begeistert, eine so wichtige soziale Einrichtung kennengelernt zu haben und unterstützen zu können“, so die einhellige Meinung der Ilseder Gymnasiasten.

Am 7.1.2020 berichtete die PAZ über das Engagement des Kurses im Darstellenden Spiel.

Der Welt-Aids-Tag: Auch unsere Schule setzt ein Zeichen gegen die Diskriminierung von Erkrankten!

So wie jedes Jahr gestaltete die Schülervertretung anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember einen Tag, an dem sich auch unsere Schule mit der Thematik befasste. Das Ziel dieser Veranstaltung war es, Betroffenen der Krankheit Aids und HIV-Infizierte zu unterstützen und ihnen Mut zu schenken und deutlich zu machen, dass die Vorurteile gegenüber den Krankheiten veraltet sind und von uns nicht toleriert werden. Außerdem ist es der Schülervertretung wichtig, über die Krankheiten aufzuklären, um Neuerkrankungen zu vermeiden.

Zu diesem Zweck waren in beiden Pausen jeweils in beiden Pausenhallen Infostände aufgebaut, an denen sich Schüler sowie auch Lehrer über Aids und den HIV-Virus informieren konnten. Die Materialien, die an den Ständen ausgelegt wurden, hat die Braunschweiger Aids-Hilfe zur Verfügung gestellt und auch in diesem Jahr traf die Schülervertretung auf viele interessierte Mitschüler und Lehrer an den Ständen.

Im Laufe des Tages gingen Mitglieder der Schülervertretung in die Klassen, um Spenden für die Braunschweiger Aids-Hilfe zu sammeln. Es wurde wieder zahlreich gespendet und am Ende des Tages konnten wir eine stolze Summe von 535,49 Euro den Mitarbeitern der Braunschweiger Aids-Hilfe überreichen. Jeder Spender erhielt eine rote Schleife und trug somit ein Zeichen gegen die Diskriminierung von Erkrankten.

Zum Abschluss des erfolgreichen Tages hielt Herr Stork den Neuntklässlern einen Vortrag über Aids und den HIV-Virus, um offene Fragen über die Krankheiten zu klären. Der Vortrag fesselte alle Zuhörenden und Herr Stork begeisterte mit seiner Offenheit.

Lina Böhling

Schachturnier der Peiner Gymnasien

Am Mittwoch, dem 24.10.201,9 trafen sich schon zum dritten Mal Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schach-AGs vom Ratsgymnasium Peine, vom Gymnasium am Silberkamp und vom Gymnasium Groß Ilsede.
Damit hat sich dieses Turnierformat fest etabliert. In diesem Jahr finden die Turniere am Silberkamp statt. 
An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an den dortigen AG-Leiter, Arthur Kück, für die tolle Organisation und einen Gruß an Marco Drewes, den AG-Leiter vom Ratsgymnasium, der aus terminlichen Gründen nicht vor Ort sein konnte, für seine Unterstützung.
Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Bock, kämpften insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler um den Sieg. 
Neben dem ernsthaften Schachspiel gab es natürlich auch wieder viel Gelegenheit, sich kennen zu lernen und auszutauschen. So hatten alle während der Veranstaltung ihren Spaß! 
Zur Siegerehrung bekam jeder Teilnehmer etwas Süßes mit auf dem Weg. Insgesamt also eine tolle Veranstaltung – wir kommen gerne nächstes Mal wieder!

Hans-F. Placke (GGI-AG-Leiter)

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen.

Zertifikate, Rosen und ein musikalisches Ständchen: Ilseder Gymnasiasten feiern ihre Erfolge in englischer Sprachprüfung

19 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Groß Ilsede haben das Sprachzertifikat First Certificate in English (FCE) erhalten.
Dieses renommierte Zertifikat der Cambridge University bescheinigt den Absolventinnen und Absolventen qualifizierte Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 des
Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens und wird von zahlreichen Firmen und Universitäten weltweit als Qualifikationsnachweis anerkannt. Fünf Prüflinge meisterten die Anforderungen sogar in besonderem Maße und wiesen in den Prüfungen ein Sprachniveau nach, das bereits der zweithöchsten Kompetenzstufe C1 entspricht.
„Vor der Speaking Prüfung war ich schon ziemlich nervös, aber die Prüfer waren echt nett, was mir ein sichereres Gefühl gegeben hat“, kommentiert Madlen Büscher den mündlichen Prüfungsteil. Und Maja Rohrig ergänzt zu den einjährigen Vorbereitungen im Rahmen einer schulischen AG: „Das Üben für die Prüfung hat viel Spaß gemacht. Alle waren echt nett und wir wurden gut auf alles vorbereitet.“
Nach Absolvierung der mündlichen und schriftlichen Prüfungen und bangem Warten auf die Ergebnisse aus Cambridge konnten in dieser Woche die stolzen Schülerinnen und Schüler ihr
First Certificate in English aus Cambridge in Empfang nehmen. In einer kleinen Zeremonie in der Aula, eingeleitet durch einen musikalischen Glückwunsch-Kanon von Schülerinnen des 8. Jahrgangs, gratulierten Schulleiterin Frau Heinzel und Englischlehrerin Frau Grolle in dieser Woche den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen und überreichten ihnen, zusammen mit einer englischen Rose, die ersehnten Zertifikate.

Das Gymnasium Groß Ilsede bedankt sich bei der Kreisvolkshochschule Peine, die auch in diesem Jahr die Prüfungen professionell organisiert hat, beim Silberkamp Gymnasium, das die Räumlichkeiten für die schriftliche Prüfung zur Verfügung gestellt hat und beim Förderverein des GGI, der die Finanzierung der Rosen übernommen hat.

(D. Grolle)

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen:

Maxine Bast, Jona-Marie Becker, Annalena Behlendorf (C1), Sophia Bulak (C1), Madlen Büscher, Diana Eckstedt, Julia Efremova, Sibel Eliyazici, Amelie Keizer, Joelina Klages, Marit Knerich, Louis Lübbe, Mats Michaelsen, Mattis Nothmann (C1), Sophia Rempel, Maja Rohrig (C1), Emilia Schlüter (C1), Maurice Schmidt, Lea Wrede

Das GGI besucht Belgien ! Der großartige Belgien-Austausch 2019.

Schon mehrere Jahrzehnte lang kann die Gemeinde Ilsede stolz sagen, eine Partnerschaft mit der belgischen Gemeinde Asse zu haben. In diesem Rahmen fand auch dieses Jahr wieder der Belgien-Austausch zusammen mit jeweils 15 Schülerinnen und Schülern aus dem Gymnasium und der Realschule Groß Ilsede statt.

Ausflüge zur Hauptstadt Brüssel, nach Leuven sowie Antwerpen zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus den Deutschkursen von Asse boten zahlreiche Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu kommen.

Spätestens bei den Schulbesuchen stand fest: Die Belgier sind überaus gastfreundlich und wissen, wie man den Leuten ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Das zeigte sich, als die Gäste unserer Schulen zum Beispiel mit einer Torte empfangen wurden, auf dem ein großes Gruppenbild der gesamten teilnehmenden Schülerinnen und Schülern vor dem Atomium abgebildet war.

Das Treffen mit allen Lernenden sowie Lehrkräften im Pub „Murphy´s“ wurde von vielen als Highlight des ganzen Austauschs bezeichnet.

Kein Wunder, denn es gab kein Eis, das gebrochen werden musste. Von jetzt auf gleich wurden sehr viele Freundschaften geschlossen und man hat direkt angefangen, zusammen zu lachen.

Ihr seid eine tolle Truppe“, so der Busfahrer, zu dem auch eine besondere freundschaftliche Bindung herrschte, mit der wohl die meisten nicht gerechnet hätten.

Insgesamt bleibt der Belgien-Austausch für alle Teilnehmenden unvergesslich und sollte auf jeden Fall weiterhin als Tradition bestehen bleiben.

Laurine Krasniqi

3. Ilseder Jobbörse

Im Rahmen der 3. Ilseder Jobbörse konnten die Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs am 12.0.2019 einen Eindruck vom Arbeitsmarkt gewinnen. In der Gebläsehalle, welche an die industrielle Geschichte der Gemeinde erinnert, haben sich über 60 regionale und überregionale Unternehmen zusammengefunden, wie zum Beispiel die Barmer, Peiner Träger GmbH oder auch die Gemeinde Ilsede selbst. Dies erzeugte eine vielschichtige Informationsveranstaltung für Arbeit, Ausbildung und Fortbildung.

Die Schülerinnen und Schüler konnten interessante und erfolgreiche Gespräche über den Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder Studium führen und sich ein Bild von jedem Unternehmen machen. Es war der perfekte Moment für viele Schülerinnen und Schüler um sich über ein mögliches Praktikum zu informieren.

Auf dem Forum gab es viele verschiedene Vorträge über den Start in den Beruf bis hin zur Pflegeausbildung. Auf dem Freigelände fand man den Ostfalia Wissenschaftstruck, den Bundeswehr Infotruck und fürs leibliche Wohl einen Currywurststand.

Insgesamt fiel die Resonanz der Schülerinnen und Schüler sehr positiv aus, da Ihnen eine sehr vielfältige Veranstaltung mit den unterschiedlichsten Ausstellern geboten wurde.

Mathilda Meyer, Jahrgang 11

Ergänzung:

Insgesamt haben ca. 140 Schülerinnen und Schüler des 11.Jahrgangs teilgenommen. Sie wurden dabei von Fachlehrern Politik-Wirtschaft begleitet. Die Lernenden sollten anhand von Erkundungsbögen sich mit mindestens zwei Berufen näher beschäftigen. Die Auswertung der Bögen erfolgt im Fachunterricht Politik-Wirtschaft.

 

Gäste aus China am GGI

Schon seit dem 26.August befinden sich 20 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften im Lande, am 27. und 30.9. sowie am 4. und 6.9. begleiteten sie ihre Gastschüler im Schulalltag. An den anderen Tagen fand ein dicht gepacktes Besuchsprogramm statt: Autostadt und Werksführung in Wolfsburg, Ausflug nach Berlin und in den Bundestag, der Besuch einer berufsbildenden Schule und der Bergbauuniversität in Clausthal, zur Abrundung fanden diverse Grillabende und Empfänge statt, über die die Zeitungsartikel ( Start des Austauschs, Begrüßung am Silberkamp, Rittergut Ankensen) Auskunft geben. Letztes Wochenende flogen die chinesischen Schüler und ihre Lehrkräfte wieder in ihre Heimat zurück. Ihre deutschen Gastgeber sind schon sehr gespannt auf den Gegenbesuch, der im März 2020 stattfinden soll.

Design Thinking im GGI

Die Klasse 10.5 konnte im Rahmen des Geschichtsunterrichts verschiedene Methoden zur Optimierung des kreativen Outputs kennen lernen, indem sie an dem Projekt „Geschichte begreifen“ des Landkreises Peine teilnahmen. Das Konzept dieses Projekts besteht darin, dass Schülergruppen aus verschiedenen Schulen mit Designern in einem Museum vor Ort arbeiten, um neue Erschließungswege für ihre Altersgruppe zu erarbeiten.

Neben der Bergbauaustellung in Lengede, den ZeitRäumen in Bodenstedt und dem Kreismuseum Peine stand auch die Ilseder Hütte mit dem Museum in der Umformerstation zur Auswahl. Da die Fachgruppe Kunst schon seit längerem eine Kooperation mit dem Verein „Haus der Geschichte – Ilseder Hütte“ pflegt, bot sich der Veranstaltungsort geradezu an. An drei Vormittagen arbeitete die Klasse 10.5, begleitet von Frau Stolley-Martens, unter der Leitung von Kristof von Anshelm und Sarah Zerwas (Designagentur VonAundZ) überwiegend vor Ort, zum Teil hatten auch andere Klassenlehrkräfte ihre Stunden dem Projekt zur Verfügung gestellt.

In der Umformerstation zeigte Herr Großpietsch, ehemaliger Ingenieur an der Ilseder Hütte, die schon vorhandene Museumsinfrastruktur, welche die Schülerinnen und Schüler durchweg als ansprechend bewerteten, obwohl die geplanten digitalen Informationen noch nicht funktionierten.

In sechs Arbeitsgruppen entwickelten die Schülerinnen und Schüler folgende Ideen: Eine scheinbare Öffnung der Wand, indem großformatig der ehemalige Gebäudebestand in Umrissen aufgemalt wird. QR-Codes verweisen auf Informationsfilme im Internet.

Spiel- und Picknickzonen lassen das Gelände einladender für Familien und Jugendgruppen werden, die sich dann quasi als Nebeneffekt auch mit der Vergangenheit des Geländes auseinandersetzen.

Eine HandyApp mit Quizfragen dient dem Wissenserwerb, könnte aber auch Spaß machen durch eine integrierte Bestenliste.

Gleich zwei Gruppen planten ein großes Wochenend-Hüttenevent. Kosten spielten erstmal keine Rolle, jede Idee war erlaubt.

Aus diesen Ideen wird die Agentur VonAundZ einen Lernmittelkoffer für die Umformerstation erarbeiten, so dass auch in Zukunft Klassen vor Ort produktiv Inhalte erarbeiten können. Am 4.September 2019 trafen sich alle beteiligten Lehrkräfte, Förderer und die Designer zu einem Abschlussgespräch in der Wito, Groß Ilsede. Der Lernmittelkoffer wird zur Zeit noch produziert und Ende Oktober den jeweiligen Museen übergeben.

Schulfest erzielt einen Erlös von 1110,- Euro!

Spiel, Spaß, Staunen und Schlemmen – dies alles gab es auf unserem Schulfest am 1.Juli 2019. Bei herrlichstem Wetter tummelten sich zahlreiche Schüler, Lehrer, Eltern und Großeltern innerhalb und außerhalb des Schulgebäudes. Die Schüler hatten in der vorangegangenen Projektwoche ein buntes und vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. Neben den Auftritten des Swingchores und der Tanz-AG gab es weitere spannende Theater-, Zirkus- und Filmvorführungen sowie zahlreiche Mitmachaktionen und eine Tombola. Mit Fingerfood und Cocktails, Kuchen und Waffeln, Bratwurst, Brezeln und Getränken war auch für das leibliche Wohl ausreichend gesorgt.

Der gesamte Erlös dieses Schulfestes in Höhe von 1110,- € geht ein Drittel an das Kindernetzwerk „Sierra Leone“ und zwei Drittel an den Förderverein, welcher allerdings die Hälfte davon für die Digitalisierung unserer Schule aufwenden muss.

1 2 3 8