Kreative Auseinandersetzung mit der Altarretabel „Die Anbetung des Lammes Gottes“ von Jan und Hubert van Eyck im Grundkurs „Katholische Religionslehre“ des 12. Jahrgangs

„Danach sah ich und siehe, eine große Schar aus allen Nationen und Stämmen, Völkern und Sprachen; niemand konnte sie zählen. Sie standen vor dem Thron und vor dem Lamm, gekleidet in weiße Gewänder und trugen Palmzweige in den Händen. Sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Die Rettung kommt von unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und von dem Lamm.“ (Offb 7,9-10)

Angelehnt an diese Bibelstelle haben Jan und Hubert van Eyck im Jahre 1432 ihr Kunstwerk „Die Anbetung des Lammes Gottes“ gestaltet. Es zeigt das friedliche Zusammenkommen aller Völker beim Lamm Gottes, bei Christus als Herrscher über die Welt.

Wie stellen sich die Schüler des Grundkurses „Katholische Religionslehre“ des 12. Jahrgangs das Reich Gottes vor? 

Dieser Fragestellung widmeten sich die Schülerinnen und Schüler, indem Sie in Auseinandersetzung mit dem Kunstwerk von van Eyck ihr eigenes Verständnis des Reiches Gottes in einem Bild zum Ausdruck brachten. Dabei hatten sie die Vorgabe, mindestens ein Bildelement des Kunstwerks von van Eyck in das eigene Bild zu integrieren. 

Plakate zur Schöpfungsgeschichte

Der Religionskurs der Klassen 6.2 und  6.3 bei Frau Reimer-Nießen hat sich nach der Bearbeitung des Schöpfungsberichts die Frage gestellt,

Danke für die Unterstützung

Unermüdlich wurden Woche für Woche Kuchen und Muffins für einen guten Zweck gebacken und gekauft!  Spitzenreiter beim Engagement für das

Interreligiöser Gottesdienst am GGI – gemeinsam für eine bessere Welt eintreten!

Den „Startschuss“ für das Sommerfest am Gymnasium Groß Ilsede bildete ein Gottesdienst der besonderen Art: Christen und Muslime gestalteten gemeinsam

Soziales Engagemant am GGI

Alle freuen sich immer auf die Donnerstage: Denn dann gibt es selbst gebackenen Kuchen in der kleinen Pausenhalle für einen

Einen eindrucksvollen Erntedank-Tisch hat Ben Herschel aus der 5.3 zu Hause aufgebaut, nachdem das Thema im Religionsunterricht bei Frau Reimer-Nießen behandelt worden ist. „Ich habe einfach mal im Kühlschrank nachgeschaut!“ Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Litfaßsäulen“ zeigen die Ergebnisse der Arbeitsgruppen des evangelischen Religionsunterrichts bei Reimer-Nießen zum Thema „Weltreligionen“ in anschaulicher Form. Michelle Draschner und Nina Winkler aus der 10.1 standen beim Schulfest für Fragen zur Verfügung.

Die Bibel in Bildern: Die Heilung der verkrümmten Frau. Alle reden nur über Jesu Wundertaten, die beiden Schülerinnen aber versetzen sich in die Lage der  betroffenen Frau! Das linke Bild hat Anna-Lena Bardt (5.3) gezeichnet, das rechte stammt von Laura Koch (5.2).