ggi-im-herbst-2
ggi-im-herbst-1

Seminarfach

Projektpräsentationen in der Aula

Neu am Gymnasium Groß Ilsede: In der Aula wurden an zwei Mittwochnachmittagen die Seminarfachprojekte des 12. Jahrgangs präsentiert, sodass sich der 11. Jahrgang über Themen, Vorgehensweise und Schwierigkeiten informieren konnte, bevor er selbst ein Projekt initiieren muss. Die Rahmen­bedingungen der „Projektmesse“ hatte Herr Moog organisiert, der momentan die Koordination des Seminarfachs innehat.

Je nach Themen der Seminarfächer waren die Projekte eher sportlich, biologisch oder geschichtlich orientiert. Künstlerische Fähigkeiten waren überall gefragt, sei es bei der Gestaltung der Plakate, der Powerpointpräsentationen oder eines Filmes.

Eine kleine Umfrage ergab, dass die Seminarfachlehrkräfte die fast schulöffentliche Präsentation der Projekte gelungen fand, dass der 12. Jahrgang die Präsentation als zu arbeitsreich empfand und dass der 11. Jahrgang noch gar nicht richtig wusste, wie er die Informationen verarbeiten kann.

Sehr zu loben ist der 12. Jahrgang, der die Aula vorbildlich umgestaltete und hinterher auch alles wieder aufräumte.

Lustige Theaternacht am GGI

Faszination am Theaterspielen entwickeln, die Möglichkeit haben, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und dabei gemeinsam in der Schule übernachten, auf diesen drei Säulen baute die Theaternacht am Gymnasium Groß Ilsede auf. Organisiert wurde das Projekt von Schülerinnen und Schülern aus dem 12. Jahrgang des Gymnasiums Groß Ilsede im Rahmen des Seminarfaches. Mit einem kurzen Kennenlernen, auf das eine erste Improvisationsübung folgte, begann die Veranstaltung am Freitagnachmittag. Die Hauptaufgabe bestand darin, Sketche einzuüben, die den Eltern am Folgetag vorgeführt wurden. „Viele Sketche waren von Loriot, aber auch alltagsbezogene lustige Kurzgeschichten aus der Schule oder dem Eheleben wählten die Kinder mit Begeisterung“, so Jannik Müller, Mitorganisator aus dem Seminarfach. „Besonders beeindruckt hat uns die Begeisterung und die Kreativität, mit der die Kinder die Sketche bearbeiteten, weiterspielten und umwandelten“, freute sich Meret Bartmann aus dem 12. Jahrgang. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Zwölftklässler dabei von Grit Schulz und Dr. Helge Meyer, Lehrer am GGI. Die Theaternacht war eine außergewöhnliche Chance für die Schüler und Schülerinnen des 6. Jahrgangs. Sie konnten dabei ihr Selbstbewusstsein auf spielerische Weise stärken, wobei der Spaß nicht zu kurz kam. „Besonders gut gefielen uns die lustigen Theaterstücke, die wir mit viel Spaß einstudiert haben“, sagten Aaron und Tibo aus der Klasse 6.3. Kleine Spiele, Geschichten und Gespräche rundeten den Abend ab und schufen während der gesamten Veranstaltung eine gemütliche Atmosphäre. Schließlich bereiteten die 20 Schülerinnen und Schüler ihre Luftmatratzenlager in der Aula vor und machten es sich zum Schlafen gemütlich. Nach einer letzten Lichtprobe auf der Bühne der Aula konnten die gespannten Eltern am nächsten Vormittag ihren Kindern mit Begeisterung bei der Aufführung der Sketche zuschauen. Mit neu erlangten Erfahrungen auf allen Seiten und einem Strahlen in den Gesichtern ging es im Anschluss nach Hause. „Die Theaternacht am GGI war super“, sagte Henriette, ebenfalls aus der Klasse 6.3, am Ende der Veranstaltung.
Theaternacht am GGI

Die Zwölftklässler (vorne) mit den Teilnehmern und den Lehrern auf der Aulabühne des GGI

Gesunde Ernährung – ein kreatives Projekt

Am Montag, den 13.11., fand eine ganz besondere Unterrichtsstunde mit der Klasse 10.4 statt. Im Rahmen des Projektes „Gesunde Ernährung“ veranstalteten die drei Oberstufenschüler des 12. Jahrgangs Laura Moldauer, Cedric Jahnel und Theresa Schlegel, die das Projekt organisierten, einen praktischen Teil, der nach dem Fertigstellen der Ernährungsbroschüren erfolgte. Um den Schülern ein paar der Rezepte vorzustellen und um sie selbst  verschiedenste Leckereien probieren zu lassen, sollten die Kinder in Gruppen bestimmte Aufgaben übernehmen. Mit Erfolg meisterten sie es, bspw. Smoothies, Snacks, Wraps oder Ähnliches zu kreieren. Die Ernährungsbroschüren gingen dabei ebenfalls aus einer vorherigen Zusammenarbeit hervor, wobei eine Mischung aus den von den Schülern herausgesuchten Rezepten und den von den Oberstufenschülern Zusätzlichen entstand. Doch diese Broschüre enthielt auch Tipps für eine ausgewogene Ernährung und zeigte Alternativen zu herkömmlichen Produkten auf. Der Druck dieser Broschüre wurde durch großzügige Hilfe des Fördervereins verwirklicht. Durch eine tolle Kooperation war die Durchführung des Projektes ein voller Erfolg, sowohl für die Organisatoren selbst, als auch für die beteiligte Klasse. Das Ziel war es, zu zeigen, dass man für eine gesunde Lebensweise nicht auf alles Leckere verzichten muss. Die Menge ist entscheidend. Um sich gesund zu ernähren, muss man nicht unbedingt massenweise Brokkoli essen. Gesund zu essen kann Spaß machen! Es kann sehr wohl lecker sein, was wir auch durch die Rezepte verdeutlichen wollen. So hoffen die 12. Klässler natürlich, dass die Schüler die Rezepte zu Hause nutzen und ausprobieren werden. Cedric Jahnel, Laura Moldauer und Theresa Schlegel gesunde-ernaehrung2   gesunde ernaehrung  

Die Broschüre kann hier im pdf-Format heruntergeladen werden