ggi-im-herbst-2
ggi-im-herbst-1

Fächer

1 2 3 8

Kunstwettbewerbe

Schülerinnen und Schüler der 5. und 6.Klassen können an dem Kunstwettbewerb der Kreisvolkshochschule Peine teilnehmen. Zeigt eure ganze Fantasie und künstlerische Kreativität, indem ihr einen bunten Garten mit vielfältigen Bewohnern gestaltet. Das Siegerbild wird als Titelbild des Volkshochschulprogrammheftes veröffentlicht und somit hundertfach im Bereich Peine zu sehen sein. Alle anderen platzierten Arbeiten werden die Innenseiten des Programmheftes schmücken. Weitere Infos gibt es hier.

Für alle Kreativen mit der Kamera gibt es den Lumix-Fotowettbewerb, der dieses Jahr coronabedingt nur Online stattfindet. Auch das Thema ist aktuell:

Wie geht es euch in der Selbstisolation?

„Ob tägliches Videochatten mit den Freunden, das Ausmisten von alten Klamotten oder ein Serienmarathon mit der Familie: Mit der Corona-Isolation gehen viele Menschen unterschiedlich um. Eins haben aber die Meisten gemeinsam: Die Kreativität wird wieder neu herausgefordert. … In dem Projekt geht es nicht darum ein aufgesetztes Lächeln zu fotografieren, sondern den neuen alltäglichen Ablauf zu Hause auf der Kamera festzuhalten. Der persönliche Umgang mit der Corona-Krise soll deutlich werden. Die Bilder sollten individuell und persönlich gestaltet sein: Menschen, Dinge, Rituale oder Orte, die euch in der letzten Zeit wichtig geworden sind, können abgelichtet werden. Auch Situationen, mit denen ihr eher unzufrieden seid, sollen abfotografiert werden.“ (Quelle: https://www.nibis.de/fotowettbewerb-in-zeiten-der-corona-krise-stayathome_10553, 8.5.2020)

Zeit gibt es bis zum 1. Juni und weitere Infos findet ihr hier.

Online-Galerie

Im Kunstleistungskurs von Frau Reimer-Nießen entstanden zwei bemerkenswerte Arbeiten, die wir hier gerne stolz präsentieren. Vivien Hofberger hat mit ihrer Maskenfrau das Gefühl des Lebens mit der Angst vor der Krankheit ausdrucksstark in Szene gesetzt. Sie hat eine eigene Zeichnung mit Photoshop überarbeitet. Maurice Schmidt setzt der Krise die Sicherheit, dass auch wir bald wieder rundum schöne, sorgenfreie Tage erreichen werden, entgegen! Entstanden ist dieses Bild mit Acryl auf einer Leinwand. 

Sollten weitere Werke mit aktuellen Bezügen entstehen, wird die Galerie erweitert.

Corona-Auszeit als Chance für kreative Geister!

Emelie Siepert (Jahrgang 11) gestaltete nach einem Impuls aus dem Kunstunterricht von Frau Reimer-Nießen ein Magazin, zu dem viele andere Schüler aus ihrem Umfeld die unterschiedlichsten Beiträge geliefert haben. Diese Werke stammen nicht nur aus dem Bereich der bildenden Kunst, sonst auch aus dem Feld der Prosa und Lyrik, aber es gibt auch ganz praktische Tipps wie die Anleitung zum Nähen einer Atemmaske und das Rezept für einen Kuchen! Beim Lesen wird deutlich: diese Schüler versinken nicht in der Langeweile, versinken nicht in pausenlosen Computerspielen, verzweifeln nicht, sondern nutzen diese Zeit als Chance, über das eigene Leben nachzudenken, sich neu zu finden, neue Ziele anzusteuern!

Die Ergebnisse des Impulses „Was macht die Angst vor dem Corona-Virus mit den Menschen“ könnt ihr hier downloaden.

Ostergrüße nach Dürervorlage

Die Klassen 7.1 und 7.2 haben den Schulausfall genutzt, um sich in die Kunst des digitalen Zeichnens einzuarbeiten. Neben dem fachspezifischen Umgang mit der Zeichenapp war es gefordert, die Fellstruktur des Dürerhasens (Albrecht Dürer, Feldhase, 1502, Quelle: https://www.albertina.at/ausstellungen/albrecht-duerer/) zu kopieren und einen frei erdachten Hintergrund anzulegen. Eine Anleitung hatte die Fachlehrerin Frau Stolley-Martens auf Iserv zur Verfügung gestellt. Dank der fleißigen Zeichnerinnen und Zeichner konnte die Schulhomepages dieses Jahr mit einem Ostertableau geschmückt werden. Anbei sämtliche bisher abgegebene Zeichnungen.

Plakate zur Schöpfungsgeschichte

Der Religionskurs der Klassen 6.2 und  6.3 bei Frau Reimer-Nießen hat sich nach der Bearbeitung des Schöpfungsberichts die Frage gestellt, ob wir Menschen den Herrschaftsauftrag Gottes richtig ausführen. Dabei haben die Kinder anschaulich dargestellt, wie der Mensch der Natur schadet. Gemeinsam wurde festgestellt: „Macht Euch die Erde untertan“ haben die Menschen falsch verstanden! Hier gibt es Herrschaftsmissbrauch! Verantwortung übernehmen sieht anders aus. Mit ihren Plakaten in der kleinen Pausenhalle wollten die Schüler/-innen zum Nachdenken anregen. Dabei wurde natürlich auch über den Klimawandel diskutiert und gemeinsam überlegt, was wir alle ändern könnten!

Metaphysische Selbstporträts

Der Leistungskurs Kunst bei Frau Reimer-Nießen hat bei dem Thema Selbstporträt neue Wege beschritten. Allen gemeinsam ist der Rückblick in die eigene Kindheit.

Wohnen im Weltall

Wie wohnt man so im Weltraum? Die Klasse 6.3 hat im Kunstunterricht bei Frau Reimer- Nießen nach Antworten gesucht!

Junge Kunst im historischen Ambiente

Am Sonnabend, dem 18.1.2020, präsentierten ab 16 Uhr junge Nachwuchskünstlerinnen und -künstler ihre Arbeiten im Haus „Salve Hospes“. Der Braunschweiger Kunstverein ermöglichte es der Talentförderung des Kultusministeriums, dass in den historischen Räumen zu einer aktuellen Kunstausstellung gearbeitet werden konnte. Die circa 35 Jugendlichen im Alter von 12-19 Jahren trafen sich jeden zweiten Sonnabend von 10 – 16 Uhr, um vor Originalen zu arbeiten. Die Bereitstellung professioneller Materialien und die Betreuung durch Kunstpädagogen setzte wichtige Impulse. Sehr eindrucksvoll konnte man anhand der ausgestellten Arbeiten nachvollziehen, welche Themen junge Menschen beschäftigen: Die Sorge um die Umwelt, die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und auch der Bezug zur Vergangenheit wurden malerisch, zeichnerisch und filmisch ausgedrückt.

Besonders stolz kann das Gymnasium Groß Ilsede auf Lisa Marie Sander (Klasse 9.1) sein, die nach einer Mappenvorlage die Aufnahme in diese besondere Kunstfördergemeinschaft schaffte. Seit Herbst 2019 nimmt Lisa Marie an den Ateliertagen teil und sagt begeistert: „Hier habe ich Freunde gefunden, die meine Leidenschaft für Kunst teilen.“ Wir können gespannt sein auf die nächste Ausstellung der jungen Talente!

Landesfinale Tischtennis für die Mädchen des Gymnasiums Groß Ilsede

Man kann schon fast von einem Dauerabonnement reden, denn die Mädchen des Gymnasiums Groß Ilsede qualifizierten sich in diesem Jahr zum vierten Mal infolge für den Landesentscheid beim Wettkampf Jugend trainiert für Olympia.

Nach einer etwas mühsamen Anreise mit Bus, Bahn und Straßenbahn, trafen die Ilseder wenige Minuten vor Wettkampfbeginn im Braunschweiger Lessinggymnasium ein. Hier fand der Bezirksvorentscheid für die Mädchen und Jungen der Wettkampfklasse II statt. Die Mädchen hatten nur das Lessinggymnasium als Gegner, die Ilseder Jungen mussten neben dem Lessinggymnasium auch noch gegen das Martino Katharineum antreten. Laut Q-TTR Punkten lagen die Ilseder Mädchen klar vorne. Trotzdem gestaltete sich der Wettkampf spannend, denn die einzelnen Sätze gingen oft sehr knapp aus. Doch schon nach sechs Spielen lagen die Ilseder mit 5:1 vorne. Damit alle Spielerinnen zum Zuge kamen, wurden auch noch die letzten drei Spiele durchgeführt. Diese gewannen dann die Ilseder sehr eindeutig und am Ende hieß es 8:1 für das GGI. Damit qualifizierte sich die Mädchenmannschaft direkt für das Landesfinale am 12. März in Osnabrück.

Bei den Jungen verlief der Wettkampf nicht so glatt. Zwar konnten die Ilseder gegen das Lessinggymnasium genug Punkte für einen Sieg einfahren, doch als sie auf das Martino Katharineum aus Braunschweig trafen, lagen sie direkt nach vier Spielen 4:0 hinten. Lasse Bläsig und Tim Kroschwitz gewannen ihre Spiele recht eindeutig. Das Doppel mit Lasse Bläsig und Jan Ove Baum verloren sie nur knapp in 5 Sätzen. Alle anderen Spiele gingen an das MK und am Ende siegten diese verdient und qualifizierten sich zunächst für den Bezirksentscheid.

Hockeyturnier der 5. Klassen am GGI

Am Donnerstag, den 16.01.2020, fand am GGI, wie in jedem Jahr, das Hockeyturnier der 5. Klassen statt. Die vier in diesem Jahr eingeschulten Klassen lieferten sich enge und spannende Duelle auf Augenhöhe. Gespielt wurde auf insgesamt drei Feldern, die Klassen wurden dabei in Mädchen-, Jungen-, und Mixedmannschaften aufgeteilt. Die Mitschüler feuerten sich gegenseitig an, und die Klassen hatten sogar Fanplakate mitgebracht. Alle Teams schienen viel Spaß am Hockeyspielen gehabt zu haben und überzeugten mit ihrem im Unterricht gelernten Können. Nach einem spannenden Turniertag setzte sich letztlich die 5.2 als Sieger durch und hatte damit die Ehre, gegen den Sport P5 Kurs des 12. Jahrgangs antreten zu dürfen, der dieses Turnier gemeinsam mit dem Fachlehrer Florian Kupsch geplant und organisiert hatte. Sogar diese Partie konnten die 10- bis 11-jährigen knapp für sich entscheiden und standen am Ende als glückliche Gewinner da.

Ole Hülsing, Jakob Schmidt

1 2 3 8