ggi-im-herbst-2
ggi-im-herbst-1

Jugend trainiert für Olympia, Bezirksfinale in Braunschweig

Platz eins, zwei und drei für die Leichtathleten des GGI

Da es auf Kreisebene keine Mitstreiter gab, startete das Gymnasium Groß Ilsede direkt mit drei Mannschaften beim Bezirksentscheid der Leichtathletik von Jugend trainiert in Wolfsburg. Hier war die Konkurrenz recht groß, in jeder Wettkampfklasse gingen sechs bis sieben Schulen an den Start, so dass eine Qualifikation für das Landesfinale nicht einfach zu erreichen war. Das Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt war wie schon in den vergangenen Jahren der härteste Gegner für die Ilseder. In der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2000 und 2001) waren die Ilseder recht gut aufgestellt. Neben den erfahrenen und leistungsstarken Athleten wie Alexander Mulero, Dejan Blasey und Tim Winter, brachten auch nicht Vereinsschüler beeindruckende Leistungen in allen Bereichen. So stieß Mika Selent die 5kg Kugel 10,53m weit und Marvin Jemric lief auf 100m 12,02 Sekunden. Alex sprang 6,25m weit und 1,70m hoch, Tim lief auf 800m 2:12,06 min und Dejan stieß die Kugel 10,87m und sprang 1,65m hoch. Doch leider reichten diese Leistungen nicht, um die starken Duderstädter zu schlagen. Besonders in der 4x100m Staffel verloren die Ilseder allein 267 Punkte und auch in den Einzeldisziplinen waren sie häufig knapp hinter den Siegern. Schließlich landeten sie mit 314 Punkten Rückstand auf Platz zwei und ließen die Goetheschule Einbeck um 222 Zähler hinter sich. In der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2002 – 2003) gingen die Ilseder mit einer Rumpfmannschaft an den Start. Einige Schüler waren kurzfristig erkrankt, so dass andere ihre Disziplinen übernehmen mussten. Als sich dann Jack Steding beim 75m Lauf eine Zerrung holte, konnten die Ilseder keine zweite Staffel mehr zusammenstellen, da alle Athleten ihre drei Disziplinen schon ausgeschöpft hatten. Trotzdem gab es auch hier Highlights wie den 800m Lauf, in dem Samir Nazari und Julius Bode der Konkurrenz mit 2:20,81 und 2:18,70m davonliefen. Der Ausnahmesportler Samir ließ auch in den anderen Disziplinen seine Mitstreiter im Schatten stehen, als er die 75m in 9,36s lief oder im Weitsprung 5,39m hinlegte. Benedikt Geske warf den 200g Ball auf 63,80m und Ole Hülsing stieß die Kugel 12,01m weit. Trotz der guten Leistungen kamen die Jungen am Ende nur auf Platz drei, mit nur 21 Punkten Differenz mussten sie das Gymnasium Julianum Helmstedt vorbeiziehen lassen und die Duderstädter gewannen auch hier mit mehr als 300 Punkten Vorsprung. Die jüngsten und trainingsfleißigsten Schüler des GGI wurden für ihre Mühe und Konstanz belohnt. Sie schafften es mit durchweg guten Leistungen die Duderstädter hinter sich zu lassen. Nicholas Mulero und Max Fuß sprinteten auf 50m mit 7,42s und 7,45s allen davon und auch beim Weitsprung konnten die Ilseder mit Nicholas, 4,63m, und Fabian Sewert, 4,38m, gut punkten. Am Ende siegten sie mit 32 Punkten Vorsprung und ziehen nun ins Landesfinale ein, das in diesem Jahr in Braunschweig stattfindet. „Die Aufstellung der Mannschaften macht viel Arbeit, aber wenn dann erst mal alle zusammen sind und der Wettkampftag da ist, macht es immer wieder Spaß, die Schüler zu betreuen, anzufeuern und zu beobachten, wie das soziale Gefüge an so einem Tag eng zusammenwächst“, erklärt Irene Mildner, Sportlehrerin am GGI. 2017-JtfO-LA-Ju-Bezirk   2017-JtfO-LA-JuWKIV-Bezirk